Aktiv für Menschenrechte

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R) setzt sich dafür ein, dass Kirchen und kirchliche Einrichtungen als Orte für demokratische Alltagskultur und Durchsetzung der Menschenrechte in ihrer Unteilbarkeit fungieren und in einer inklusiven Gesellschaft für die gleichberechtigte Teilhabe aller handeln.

+

Wir sind davon überzeugt, dass Kirche zur Gestaltung einer lebendigen Demokratie und zur Einhaltung der Menschenrechte beitragen muss. Kirche lebt und verkündigt die Verheißung von Frieden, Versöhnung und Gerechtigkeit. Wir orientieren uns in unserer Arbeit am Konzept der "Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit" des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld. Wir wollen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit innerhalb und außerhalb der Kirchen benennen, ihr konstruktiv entgegentreten und sie überwinden.

+

Termine

Workshop

29.

Nov 2019

Ostritz

„Was tun, damit’s nicht auseinanderfliegt?“ - Umgang mit Bedrohungen von rechts

Immer wieder werden Menschen, die sich für Flüchtlinge und eine offene Gesellschaft engagieren, durch Rassist*innen bedroht und angefeindet: Betroffene erhalten Drohbriefe, Fensterscheiben von Versammlungsräumen werden zerstört, Autoreifen aufgeschlitzt, Türen eingetreten und in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter regelrechte Hetzkampagnen mit Steckbriefen gestartet.

+
Termine

09.

Dez 2019

Caritas-Pirckheimer-Haus (Königstr. 64 90402) // Nürnberg

Reizwort Gender – Ein Einfallstor für rechts außen

Neu-rechte Strömungen versuchen für den Begriff „Gender“ die Deutungshoheit zu übernehmen und diffamieren Fragen und Positionen zum Thema Geschlechterverhältnis und -gerechtigkeit mit Begriffen wie „Genderismus“ oder gar „Genderwahn“. Gleichzeitig ist in Teilen der Gesellschaft ein Rollback bei Fragen zum Geschlechterverhältnis zu beobachten. Auf diesem Fachtag wird analysiert, wie die Neue Rechte mit diesem Thema bei Menschen in den beiden großen Kirchen andockt und sich Raum schafft, und wie sich die Kirchen dazu positionieren und wehren können.

+
Workshop

23.

Nov 2019

Rostock //  Zentrum Kirchlicher Dienste

„Was tun, damit’s nicht auseinanderfliegt?“ - Umgang mit Bedrohungen von rechts

Immer wieder werden Menschen, die sich für Flüchtlinge und eine offene Gesellschaft engagieren, durch Rassist*innen bedroht und angefeindet: Betroffene erhalten Drohbriefe, Fensterscheiben von Versammlungsräumen werden zerstört, Autoreifen aufgeschlitzt, Türen eingetreten und in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter regelrechte Hetzkampagnen mit Steckbriefen gestartet.

+
Termine

10.

Dez 2019

Hoffmanns Höfe // Frankfurt am Main

Rechtspopulismus schadet der Seele

Herausforderungen und Handlungsstrategien für Jugendsozialarbeit und gesellschaftspolitische Jugendbildung

In den letzten Jahren etablierte sich in Deutschland ein neuer politischer Akteur: eine rechtspopulistische Bewegung. Für kirchliche Organisationen stellt dies eine große Herausforderung dar: Die Ziele dieser Bewegung stehen in direktem Widerspruch zu ihrem Engagement für Geflüchtete und für eine soziale, geschlechtergerechte und offene Gesellschaft.

+
Termine

30.

Okt 2019

Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH) // Nürnberg

Tagung „Nächstenliebe schön und gut, aber...“

Rechtspopulismus als Herausforderung für die weltkirchliche und pastorale Arbeit

Auch Engagierte in der weltkirchlichen und pastoralen Arbeit sind zunehmend mit populistischen und menschenfeindlichen Einstellungen und Äußerungen konfrontiert. Wie ist ein grundsätzlicher Umgang im beruflichen und privaten Alltag damit möglich? Wie kann man dezidiert antidemokratischen Tendenzen entgegenwirken und sich im eigenen Arbeitsbereich für ein offenes, plurales und christlich fundiertes Miteinander einsetzen? Die Tagung will neben Analysen auch konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

+
Konferenz

17.

Okt 2019

Fichtelgebirgshalle, Wunsiedel

12. Wunsiedler Forum zum Thema: „Parteilich für die Demokratie“

Demokratiefördernde politische Bildung in Schulen, Bildungseinrichtungen und Gedenkstätten steht seit einiger Zeit im Fokus der Auseinandersetzung. Das Engagement für eine demokratische, offene und tolerante Gesellschaft, für einen eindeutigen Umgang mit Rassismus und Hass sowie für eine den Verbrechen der Nationalsozialisten angemessene Erinnerungsarbeit soll so desavouiert werden.

+
Forum  -  Veranstaltungen

04.

Okt 2019

Evangelische Akademie Bad Boll

BAG K+R-Forum 4./5. Oktober 2019 Bad Boll:

Mehr Theologie wagen. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als Herausforderung für christliches Handeln

In den letzten Jahren haben sich die politischen Kräftever­hältnisse in Deutschland und Europa verschoben. Eine neue rechte Bewegung mit parlamentarischer Vertretung gewinnt zunehmend an Einfluss. Rechtspopulist*innen berufen sich dabei auch auf das Christentum. Auch in kirchlichen Milieus gibt es Ressentiments oder auch Abwertungen von angeblich Anderen. Die theologische Auseinandersetzung mit diesen Positionen wurde lange nicht geführt, beginnt aber Fahrt auf­zunehmen. Diese Impulse wollen wir stärken und „mehr Theologie wagen“.

+
Termine

24.

Aug 2019

Dresden, Sachsen

Großdemo: Unteilbar 2019 in Sachsen

Nachdem im vergangenen Herbst hunderttausende Menschen an den Demonstrationen den Bündnisses Unteilbar unter dem Motto "Solidarität statt Ausgrenzung. Für eine offene und freie Gesellschaft" teilgenommen haben, wird am 24. August in Dresden eine bundesweite Demonstration im Vorfeld der Landtagswahlen in Brandenburg, Thüringen und Sachsen stattfinden.

+

Aktuelles

BAGK+R – Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus
Newsletter

Newsletter der BAG Kirche + Rechtsextremismus 4/2019

Liebe Freund*innen, liebe Leser*innen, in diesem Newsletter blicken wir auf unsere erfolgreiche und gut besuchte Jahrestagung zurück, die im Oktober in Bad Boll stattfand. Zwei Tage lang ging es um die Suche nach kirchlichen und theologischen Antworten auf Rechtspopulismus, Rassismus und andere Formen von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Nach einer intensiven Phase der Antragsstellung für die Folgeförderung beim Bundesprogramm „Demokratie leben!“ freuen wir uns nun auf mehr inhaltliche Arbeit und viele spannende Veranstaltungen in den kommenden Monaten.

+

Publikationen

Folgen Sie uns

Wir freuen uns, Sie vierteljählich mit unserem Newsletter auf dem Laufenden zu halten.

Newsletter bestellen

Folgen Sie uns auf