Was wir glauben, wie wir arbeiten

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R) setzt sich dafür ein, dass Kirchen und kirchliche Einrichtungen Orte demokratischer Alltagskultur sind, an denen Menschen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und den vielfältigen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit mit Haltung und christlichen Werten entgegentreten.

+

Termine

Konferenz

11.

Nov 2022

Evangelische Akademie Frankfurt

Jahrestagung der BAG K+R 2022 in Frankfurt

Wie kann die Kritik des Rassismus zusammengedacht werden mit der Kritik des Antisemitismus, ohne diese beiden Felder gegeneinander auszuspielen? Wie verhalten sich in diesem Kontext die Aufarbeitung des Kolonialismus und die Erinnerung an den Nationalsozialismus zueinander? Diese Debatte wird in den Kirchen und in der Gesellschaft intensiv geführt – und auch wir wollen bei unserem diesjährigen Forum darüber diskutieren.

+
Veranstaltungen

22.

Nov 2022

online

Der Anschlag in Halle: Kontinuitäten des Antisemitismus und die Folgen für Betroffene

In der Online-Veranstaltung am 22. November 2022 von 15:30 bis 18:00 Uhr fragen wir uns: Welche Folgen hatte der Anschlag für Betroffene, welche für die jüdische Gemeinde? Wie kann Solidarität mit jüdischen Gemeinden, mit den Opfern und ihren Angehörigen aussehen? Wie groß ist die Gefahr von antisemitischer Gewalt in Deutschland? Wie können sich die Kirchen an der kritischen Aufarbeitung des Anschlags beteiligen?

+
Fortbildung

01.

Nov 2022

Erfurt

Kompetent gegen Rechtsextremismus: Modulare Fortbildungsreihe

Praxisworkshop: Plätze verfügbar

Das Kompetenznetzwerk Rechtsextremismusprävention (KompRex) bietet von März bis November 2022 eine modulare Fortbildungsreihe an. Das Qualifizierungsangebot legt den Fokus auf Wissensvermittlung und die Bündelung von Erfahrungen und richtet sich an Fachkräfte, die in ihrem Arbeitsfeld vor Herausforderungen im Kontext Rechtsextremismus stehen und sich zum Stand der Fachdebatten, zu Anknüpfungspunkten und Strategien fit machen wollen.

+
Konferenz

25.

Okt 2022

Fichtelgebirgshalle in Wunsiedel

15. Wunsiedler Forum: „Im Eifer des Geschlechts“

Das Wunsiedler Forum ist ein Fachtag zu aktuellen Themen der Arbeit gegen Rechtsextremismus. Bei den jährlichen Treffen nehmen rund 100 Vertreter*innen aus Politik und Zivilgesellschaft aus ganz Bayern teil. Für das 15. Wunsiedler Forum wurde vom Bayerische Bündnis für Toleranz ein spannendes Programm unter dem Titel „Im Eifer des Geschlechts“ zusammengestellt.

+
Veranstaltungen

22.

Aug 2022

Gemeindehaus Christuskirche Hamburg-Wandsbek, Schloßstr. 78

9. Forum Kirche und Rechtsextremismus im Norden

Der Umgang mit Spannungen und die Lösung gesellschaftlicher Konflikte stehen im Mittelpunkt des 9. Forums „Kirche und Rechtsextremismus im Norden“. Dazu lädt die Ev-Luth. Kirche in Norddeutschland herzlich nach Hamburg- Wandsbek ein.

+
Termine

06.

Mai 2022

St. Ansgarhaus Hamburg

Einladung zur 12. Vollversammlung der BAG K+R

Einladung an Vertreter*innen der Mitgliedsorganisationen der BAG K+R zur 12. Vollversammlung (VV) am 06. & 07. Mai 2022 in das St. Ansgarhaus in Hamburg. Bei unserer diesjährigen Mitgliederversammlung stehen Wahlen zum neuen Sprecher*innenrat an. Kristin Merle, Professorin für Praktische Theologie an der Universität Hamburg, wird über Ergebnisse der Einstellungsstudie der EKD berichten und als weiteren Gast konnten wir Prof. Dr. Thorsten Dietz gewinnen, der über evangelikale Rechte und nicht-rechten Evangelikalismus sprechen wird.

+

Aktuelles

Facebook

Das Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft auf, am Samstag, den 8. Oktober 2022, gemeinsam auf die Straße zu gehen und sich für ein solidarisches, menschliches und weltoffenes Berlin einzusetzen. Anlass ist die angekündigte AfD-Demonstration, welche die steigenden Kosten für Lebensmittel und Energie instrumentalisieren möchte.8. Oktober, 13:00 Reichstagswiese (Heinrich-von-Gagern-Straße): Redebeiträge: u.a. Nele Techen (DGB), Stefan Gelbhaar (HVD), Judith Rahner (Amadeu Antonio Stiftung), Silke Radosh-Hinder (EKBO), Linda Kanellos-Okur (Erzbistum Berlin), Omas gegen Rechts …www.facebook.com/BuendnisBerlin/posts/pfbid0311244oH9bvpju2zW3cY58rCKx622NHRiozCkH7w91WDTcAphENbZ...Das Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft auf, am Samstag, den 8. Oktober 2022, gemeinsam auf die Straße zu gehen und sich für ein solidarisches, menschliches und weltoffenes Berlin einzusetzen.Anlass ist die angekündigte AfD-Demonstration, welche die steigenden Kosten für Lebensmittel und Energie instrumentalisieren möchte. In Aufrufen zur Demonstration von verschiedenen AfD-Verbänden und in sozialen Medien wird in rassistischer und antisemitischer Weise gegen Geflüchtete und vermeintliche Schuldige der Krise gehetzt. Es wird auch gefordert, alle Klimaschutzmaßnahmen abzuschaffen. Die AfD-Demonstration ist offen für rechte Akteure und Gruppen, die ihre Teilnahme angekündigt haben. Dazu sagen wir Nein! Nicht mit uns! Wir wollen eine klare und ehrliche Analyse ohne Sündenböcke, Rassismus und Verschwörungsdenken. Um eine lebenswerte Zukunft zu haben, kann dies nur zusammen mit einer wirkungsvollen Klimapolitik geschehen. Wir fordern, dass die Bundes- und Landespolitik alle Menschen in Not entlastet und absichert. Wegen der steigenden Kosten ist die Angst vor Armut, Hunger oder Wohnungsverlust nachvollziehbar. Wir wollen eine gerechte und solidarische Verteilung der Kosten. Kommt zu unserer Kundgebung – wir wollen zeigen, was wir von der Politik und Gesellschaft erwarten. Und gleichzeitig protestieren wir zusammen mit vielen weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren und Organisationen gegen die Vereinnahmung unserer Anliegen durch die AfD.13:00 Reichstagswiese (Heinrich-von-Gagern-Straße)Redebeiträge: Nele Techen (DGB), Stefan Gelbhaar (HVD), Judith Rahner (Amadeu Antonio Stiftung), Erzbistum Berlin, Omas gegen Rechts u.v.m.Mitglieder im Bündnis: AWO Landesverband Berlin e.V. Caritas Berlin DGB Berlin-Brandenburg Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz DJH Landesverband Berlin Brandenburg e.V. Erzbistum Berlin EKBO Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte Evangelische Kirche in Charlottenburg-Wilmersdorf Evangelischer Kirchenkreis Steglitz Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland GKD Gewerkschaft Kirche und Diakonie House of One Berlin Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg KdöR JFDA - Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus Landessportbund Berlin e. V. Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. Türkischer Bund Berlin-Brandenburg Der Paritätische Berlin Polnischer Sozialrat e.V. Amadeu Antonio StiftungAufruf: www.berlin-weltoffen.de/wp-content/uploads/2022/09/Buendnisaufruf-8.10.2022_Heinrich-von-Gagern-S... ... Mehr lesenWeniger lesen
Auf Facebook ansehen
Am 25. Februar 2022 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das BMI - Bundesministerium für Inneres ein Diskussionspapier für ein Demokratiefördergesetz veröffentlicht. Als Beratungsstelle für Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt sowie als Antidiskriminierungsberatung begrüßen wir diese Entscheidung. Und wir schließen uns der Forderung der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus an: #Demokratiefördergesetz beschließen und #ZivilgesellSchafftDemokratie.Es ist Zeit, ein modernes demokratisches Selbstverständnis im Gesetz zu verankern, das Rassismus und Antisemitismus bekämpft und der Realität einer Einwanderungsgesellschaft gerecht wird. Als Beratungsstelle und zivilgesellschaftlich Aktive leisten wir einen direkten Beitrag zur Förderung unserer Demokratie. Unsere Arbeit benötigt daher eine stärkere und dauerhafte, gesetzliche Sicherung. Zur gesamten Stellungnahme der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus: bagkr.de/aktuelles/demokratiefoerdergesetz/ ... Mehr lesenWeniger lesen
Auf Facebook ansehen
Schnittstellen - Rechtsextremismus und Katholische KircheAm Mittwoch, 28.09.22, 19.00 – 21.00 Uhr: Digitale AbendveranstaltungIm Rahmen der digitalen Abendveranstaltung wird die Frage nach Schnittstellen aufgeworfen, die zwischen bestimmten Kreisen der katholischen Kirche und dem rechtsextremen Milieu bestehen - seien sie personeller, organisatorischer oder ideologischer Natur.Eingeleitet wird die Veranstaltung durch einen Impulsvortrag der katholischen Theologin PD Dr. Sonja Strube, die zu rechtsextreme Tendenzen in christlichen Milieus forscht und Expertin für die Thematik ist. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, sich über eigene Erfahrungen und Handlungsoptionen in unseren Gemeinden, Verbänden und Orten kirchlichen Lebens auszutauschen.Die Veranstaltung ist eine Initiative der AG gegen Rechtsextremismus des Diözesanrats der Katholiken Berlin. Sie findet per Videokonferenz statt.Anmeldung und Programm unter www.dioezesanrat-berlin.de/veroeffentlichungen/veranstaltungen/event/event-title/schnittstellen-r... ... Mehr lesenWeniger lesen
Auf Facebook ansehen
Einsprüche – Über die Vereinnahmung von Theologie durch die extreme Rechte

Ob im Rechtpopulismus oder in der sogenannten „Neuen Rechten“ – seit langem wird dort auf religiöse Motive zurückgegriffen. Christliche und vermeintlich christliche Elemente sind für das Denken von weiten Teilen der „Neuen Rechten“ gar identitätsstiftend. In den Ausgaben der Schriftenreihe „Einsprüche“ setzt sich die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R) mit der Vereinnahmung von Theologie durch die extreme Rechte auseinander und blickt dabei auf Ideologien, Akteur*innen und Strategien.

Zum Projekt

Publikationen

Folgen Sie uns

Wir freuen uns, Sie vierteljählich mit unserem Newsletter auf dem Laufenden zu halten.

Newsletter bestellen

Folgen Sie uns auf