28.

Mai 2018

Seminar  -  Schwanenwerder, Berlin  -  28. Mai 2018, 11:00  -  29. Mai 2018, 16:00

Von Einhörnern, #hopeSpeech & Memes

#1HopeMeme

Das Internet als dezentraler Partizipationsraum fordert hierarchische kirchliche Einrichtungen heraus. In der Debatte um die #DigitaleKirche taucht immer wieder die Frage der Gestaltung des Priestertum aller als Graswurzelkirche auf. Wir wollen konkreter fragen: Wie fördern wir eine Kultur der digitalen Selbstpositionierung, um Hoffnung und Menschenfreundlichkeit im Netz stärker spürbar werden zu lassen?

In einem zweitägigen Seminar werden Softwaretools und Techniken hinter Internetphänomenen vorgestellt und gemeinsam ausprobiert. Der (Regen)bogen soll von glitzer.gifs über Podcasting und Memes zu Chat-Bots reichen. Präsentiert werden Anwendungen zur schnellen digitalen Selbstpositionierung. Wir nehmen aber auch Techniken für große Kampagnen und lokale pädagogische Kontexten in den Blick. Im gemeinsamen Hands-on soll experimentiert werden:
Wie kommen wir über klassische Formate wie die Tageslosung auf einem Stockfoto hinaus?

Das Seminar richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche in kirchlichen und kirchennahen Einrichtungen, die Lust und Leidenschaft am Spiel mit Technik und Kultur haben. Bringt die Geräte mit, mit denen Ihr kreativ und produktiv arbeiten könnt oder es lernen wollt (Laptop, Tablet, Smartphone) – Alle Betriebssysteme sind willkommen. Nach Möglichkeit werden Open-Source-Tools vorgestellt.

Das Seminar wird von dem Projekt NetzTeufel der Evangelischen Akademie zu Berlin organisiert. Wir analysieren #hateSpeech im Namen des christlichen Glaubens und fördern die Entwicklung von alternativen Handlungsstrategien im Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Netz.

Links & Downloads

Informationen zum Programm
Link

Projekt NetzTeufel
Link