20.

Jun 2018

Konferenz  -  Werkstatt der Kulturen // Berlin  -  20. Juni 2018, 18:30

Lesung und Gespräch „Geschichte(n) in der Migrationsgesellschaft“

Geschichte in der Migrationsgesellschaft ist vielfältig – so vielfältig wie die Perspektiven in den beiden neuen Publikationen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Neuköllner Stadtteilmütter und Geflüchtete sprechen über die nationalsozialistische Geschichte und ihre Relevanz für das heutige Zusammenleben in einer von Migration geprägten Gesellschaft.

Der Arbeitsbereich „Geschichte(n) in der Migrationsgesellschaft“ von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. lädt ein.

20. Juni 2018 /// 18:30 Uhr /// Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin

Gespräch mit Bundesministerin Dr. Franziska Giffey
Die Bedeutung der historisch-politischen Bildungsarbeit gegen Antisemitismus, Antiziganismus und Rassismus im Kontext der Migrationsgesellschaft
Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Patrick Siegele, Direktor des Anne Frank Zentrums
Moderation: Jutta Weduwen, Geschäftsführerin Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Lesung und Diskussion
mit den Autorinnen der Publikationen Leila Aslan, Oyebukola Oyelekan, Aresu R., Nuriye S., Monire T. und Danuta Treder
Um Anmeldung wird gebeten: Kathrin Allmann, allmann@asf-ev.de, Telefon 030 28 39 51 65


Das Projekt ist in Trägerschaft von

Links & Downloads

Flyer – Lesung „Geschichte(n) in der Migrationsgesellschaft“
Download