Rassismus widersprechen - denn vor Gott sind alle gleich!

Das Engagement gegen rechte Hetze und Gewalt gegen Flüchtlinge bildet den Arbeitsschwerpunkt der BAG K+R im Jahr 2014/2015. Die Bundesarbeitsgemeinschaft unterstützt Initiativen und Einzelpersonen, die sich rassistischen Hetzkampagnen entgegenstellen und sich für geflüchtete und asylsuchende Menschen engagieren. Ihr Ziel ist eine sach- und lösungsorientierte Debatte über Einwanderung und Flüchtlingsschutz sowie eine Gesellschaft, in der Flüchtlingen eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht wird. Diese Seite bietet Ihnen einen Überblick über Kampagnen, Veranstaltungen und Materialien zum diesjährigen Arbeitsschwerpunkt.

Arbeitsschwerpunkt 2014/2015

Das Engagement gegen rechte Hetze und Gewalt gegen Flüchtlinge stärken

Die Zunahme der Zahl von Asylsuchenden hat die öffentlichen Diskussionen über Flüchtlinge in Deutschland neu entfacht.  Immer wieder kommt es dabei zu rassistischen Ausfällen. Vor allem im Zuge von EU-, Landtags- und Kommunalwahlen nutzen rechtspopulistische und neonazistische Parteien und Gruppierungen das Thema Migration für ihre  menschenverachtenden Wahlkampfkampagnen. Doch nicht nur sie. Auch von Vertreterinnen und Vertretern der politischen Mitte sind immer wieder Äußerungen zu vernehmen, die rassistische Herze und Gewalt weniger verhindern als vielmehr ermutigen helfen.

Die Auswirkungen sind erschreckend: In den vergangenen Monaten hat die Anzahl gewalttätiger Angriffe auf Flüchtlinge sowie die der rassistischen Hetze gegen geflüchtete und asylsuchende Menschen im Internet oder auf der Straße deutlich zugenommen. Eine Dokumentation von PRO ASYL und der Amadeu Antonio Stiftung zählte allein im ersten Halbjahr 2014 bereits 155 gegen Flüchtlinge gerichtete Kundgebungen und Demonstrationen sowie 34 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte. Statistisch gesehen finden damit laut PRO ASYL durchschnittlich fünf rassistische Kundgebungen oder Demonstrationen gegen Flüchtlinge und mindestens ein Angriff auf eine Flüchtlingsunterkunft pro Woche in Deutschland statt.

Angesichts dieser dramatischen Entwicklungen entschieden sich die Mitglieder der BAG K+R auf ihrer Vollversammlung am 25. und 26. April in Erfurt dazu, das Engagement gegen rassistische Herze und Gewalt gegen Flüchtlinge zum Schwerpunkt ihrer Arbeit 2014/2015 zu machen. In einer gemeinsamen Erklärung unter dem Titel „Rassismus klar widersprechen – zum engagierten Handeln ermutigen“ riefen sie Kirchengemeinden dazu auf, sich auch weiterhin gegen rassistische Hassparolen und -kampagnen stark zu machen und gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Initiativen und demokratischen Akteur_innen Vorurteilen der Mehrheitsgesellschaft gegenüber geflüchteten Menschen entgegenzutreten.

 

Kampagne „Rassismus widersprechen – denn vor Gott sind alle gleich!“

Entsprechend des Mitgliederentscheids zum Arbeitsschwerpunkt 2014/2015 startete die BAG K+R im Mai eine Kampagne unter dem Motto „Rassismus widersprechen – denn vor Gott sind alle gleich!“. Auf Postkarten und einem Plakat wirbt sie für klare Stellungnahmen und mehr Engagement gegen rassistische Hetze und Gewalt gegen geflüchtete und asylsuchende Menschen.

 

Die Postkarte und das Plakat zur Kampagne

   

Sowohl Postkarten als auch Plakate können gegen Portokosten bei der Geschäftsstelle der BAG K+R bestellt werden.

 

Veranstaltungen

28.05. – 01.06.2014

BAG K+R beim 99. Deutscher Katholikentag in Regensburg

Mit Veranstaltungen und einem Informationsstand war die BAG K+R auf dem 99. Deutschen Katholikentag vom 28. Mai bis 1. Juni in Regensburg vertreten (zum Veranstaltungsbericht). Unter ihrem Kampagnenmotto „Rassismus widersprechen – denn vor Gott sind alle gleich!“ warb sie vor Ort für klare Stellungnahmen und mehr Engagement von Kirchen, Zivilgesellschaft und Politik gegen rassistische Kampagnen gegen Flüchtlinge.

Die Kampagne zum Arbeitsschwerpunkt 2014/2015 konnte die BAG K+R den Besucher_innen des Katholikentages vor allem an ihrem Stand auf der Katholikentagsmeile näher vorstellen. Mit Flyern, Broschüren und im persönlichen Gespräch informierte sie über ihre Arbeit.  Auch bei Veranstaltungen auf dem Katholikentag, an denen die BAG K+R beteiligt war, spielte der Arbeitsschwerpunkt eine Rolle. So etwa bei einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Rassismus geht uns alle an – auch in der Kirche“, bei der die BAG K+R mit anderen Vertreter_innen kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Initiativen über die vielfältigen Möglichkeiten des antirassistischen Engagements von Kirchengemeinden und anderen kirchlichen Akteuren sprach.

 

28.11. – 29.11. 2014

4. Ost-West-Konferenz der BAG K+R in Mainz

Auch die 4. Ost-West-Konferenz der BAG K+R, die in diesem Jahr am 28. und 29. November in Mainz stattfinden wird, steht ganz im Zeichen des vorgestellten Arbeitsschwerpunktes. Unter dem Kampagnentitel „Rassismus widersprechen – denn vor Gott sind alle gleich“ liegt der inhaltliche Schwerpunkt der Fachkonferenz auf der Auseinandersetzung mit den Phänomenen Rassismus und Rechtsextremismus sowie auf der Vernetzung von Initiativen, Kampagnen und Aktionen in Kirchen und Zivilgesellschaft zur Unterstützung von geflüchteten und asylsuchenden Menschen. Eingeladen zur Ost-West-Konferenz sind Praktiker_innen aus Kirchen, kirchlichen oder zivilgesellschaftlichen Gruppen und Initiativen sowie interessierte Einzelpersonen.

Die 4. Ost-West-Konferenz wir möglich gemacht durch die Unterstützung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), dem Bistum Mainz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Informationen zum Programm und der Anmeldung zur Konferenz finden Sie ab August 2014 auf der Internetseite der BAG K+R.

  

Materialien

Online-Leitfaden „Was tun, damit’s nicht brennt?“

Broschüre Was tun damit's nicht brenntBereits Anfang März veröffentlichte die BAG K+R zusammen mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (mbr Berlin) und der Evangelischen Akademie zu Berlin den ersten bundesweiten „Leitfaden zur Vermeidung von rassistisch aufgeladenen Sammelunterkünften für Geflüchtete“. Auf 24 Seiten geben Praktiker_innen aus der zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Beratungsarbeit gegen Rechtsextremismus zahlreiche Handlungsempfehlungen für ein breites Spektrum an zivilgesellschaftlichen Gruppen – von Kirchengemeinden über Nachbarschafts- und Gewerkschaftsgrippen bis hin zu antirassistischen Initiativen und Flüchtlingsorganisationen.

Mit ihrem Leitfaden reagieren die BAG K+R und ihre Kooperationspartner auf die steigende Anzahl von rassistischen und neonazistischen Gewalttaten gegen Sammelunterkünfte für Geflüchtete in Ost- und Westdeutschland.

 

Handreichungen für Gemeinden zum Thema Flucht und Kirchenasyl

Flyer „Flüchtlinge bei uns

Ein aktueller Flyer „Flüchtlinge bei uns“ des Ev. Kirchenkreises Bayreuth enthält hilfreiche Informationen, Fragen und Antworten zum Thema Flucht und Kirchenasyl für Kirchengemeinden und auch Ehrenamtliche in der Gemeinde. Er ist für den Kirchenkreis Bayreuth konzipiert, aber auch anderswo verwendbar.

 

Handreichung „Flüchtlinge in Sachsen – und was Kirchgemeinden tun können“      

Die Handreichung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens enthält Informationen und gibt praktische Orientierung für Kirchengemeinden zum Thema Flucht. Sie möchte diese dazu ermutigen, Flüchtlinge in der Gemeinde aufzunehmen und Gesprächsräume zu öffnen. 

 

 

Handreichung „Erstinformation Kirchenasyl

Die Broschüre der BAG Asyl in der Kirche enthält alle wichtigen Fragen und Antworten zum Thema Kirchenasyl.

 

 

Handreichung „Checkliste Kirchenasyl

Eine aktuelle Handreichung der BAG Asyl in der Kirche enthält eine Checkliste für Kirchengemeinden zum Thema Kirchenasyl.

 

 

Handreichung „Klärungshilfe Kirchenasyl

Eine Handreichung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens enthält eine Checkliste zu wichtigen Aspekten des Kirchenasyls.

 

 

Materialien der Kampagne „Rassismus widersprechen – denn vor Gott sind alle gleich!“

Im Rahmen der BAG K+R-Kampagne „Rassismus widersprechen, denn vor Gott sind alle gleich!“ sind zwei Postkarten und ein Plakat entstanden, auf denen die Bundesarbeitsgemeinschaft für klare Stellungnahmen und mehr Engagement gegen rassistische Hetze und Gewalt gegen geflüchtete und asylsuchende Menschen wirbt. 

Die Postkarten und das Plakat zur Kampagne können gegen Portokosten bei der Geschäftsstelle der BAG K+R bestellt werden.

 

Materialien der Kampagne „Pro Menschenrechte. Contra Vorurteile und Rassismus“

Die Amadeu Antonio Stiftung, Mitgliedsorganisation der BAG K+R, hat zusammen mit PRO ASYL im Frühjahr dieses Jahres die Kampagne „Pro Menschenrechte. Contra Vorurteile und Rassismus“ gestartet, um ebenfalls der zunehmenden Gewalt durch rassistische Stimmungsmache gegen Flüchtlinge entgegenzutreten. In diesem Rahmen sind drei empfehlenswerte Broschüren entstanden:                 

Zum einen die Broschüre „Refugees Welcome. Gemeinsam Willkommenskultur gestalten“. Sie stellt zahlreiche positive Fallbeispiele für ein gelingendes Miteinander vor. Zum anderen die Broschüre „Die Brandstifter“. Sie erläutert die Strategien der extremen Rechten gegen Flüchtlinge und zeigt Handlungsoptionen auf. Und schließlich die Broschüre „Pro Menschenrechte. Contra Vorurteile“. In kurzer und prägnanter Form räumt sie mit den gängigsten Vorurteilen gegen Flüchtlinge auf. Die BAG K+R hat die Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL bei der Erstellung dieser Broschüre unterstützt. Auf den Internetseiten der Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL steht die Broschüre in digitaler Form zum Download bereit und kann in gedruckter Form bestellt werden. 

 

Links

Kampage „Pro Menschenrechte. Contra Vorurteile und Rassismus

Kampagne der Amadeu Antonio Stiftung, Mitglied der BAG K+R, und PRO Asyl gegen rechte Hetze und Gewalt gegen Flüchtlinge.

Informationsportal „Gemeinsam gegen Rassismus

Das Informationsportal von PRO ASYL bietet Erläuterungen und Analysen zu den gängigsten Vorurteilen sowie den rechtsextremen Strategien gegen Flüchtlinge und zeigt Handlungsoptionen für antirassistisches Engagement für geflüchtete und asylsuchende Menschen auf.

Online-Dokumentation „Rechte Hetze gegen Flüchtlinge – Eine Chronik der Gewalt

Eine Online-Chronik der Amadeu Antonio Stifung und PRO ASYL, veröffentlicht und laufend aktualisiert im Internetportal „Mut gegen rechte Gewalt“, dokumentiert Angriffe und Demonstrationen gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte im Jahr 2014.

Internetseite der „Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche

Informationen rund um das Thema Kirchenasyl bietet unser Gründungsmitglied, die BAG Asyl in der Kirche.