23.

Nov 2019

Workshop  -  Rostock //  Zentrum Kirchlicher Dienste  -  23. November 2019, 10:00  -  16:30

„Was tun, damit’s nicht auseinanderfliegt?“ - Umgang mit Bedrohungen von rechts

Immer wieder werden Menschen, die sich für Flüchtlinge und eine offene Gesellschaft engagieren, durch Rassist*innen bedroht und angefeindet: Betroffene erhalten Drohbriefe, Fensterscheiben von Versammlungsräumen werden zerstört, Autoreifen aufgeschlitzt, Türen eingetreten und in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter regelrechte Hetzkampagnen mit Steckbriefen gestartet.

Der Workshop „Was tun, damit’s nicht auseinanderfliegt? – Umgang mit Bedrohungen von rechts“ richtet sich an ehren- und hauptamtlich Engagierte Vertreter*innen demokratischer Institutionen in Mecklenburg-Vorpommern. Ziel ist es, sich durch Erfahrungsaustausch und Impulse von Expert*innen mit niedrigschwelligen Strategien effektiver gegen neonazistische Bedrohungen und Kampagnen und Hassgewalt wehren zu können. Gleichzeitig bietet der Workshop eine gute Gelegenheit, sich zu vernetzen und dadurch gegenseitig zu unterstützen.

Wann            | 23.11.2019 – 10:00-16:30 Uhr

Wo                 | Rostock //  Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19,18055 Rostock

Anmeldung   | Bitte melden Sie sich online unter folgendem Link an: Anmeldung

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten erbitten wir bis spätestens 15. November Ihre  Anmeldung // Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Kontakt         | Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche + Rechtsextremismus // Telefon: +49 30 28 395 178 // eMail: post@bagkr.de

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei.

| veranstaltet von:

Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche + Rechtsextremismus (BAG K+R), Projekt „Kirche stärkt Demokratie“, Zentrum Kirchlicher Dienste im Kirchenkreis Mecklenburg, LOBBI e.V. Mecklenburg-Vorpommern

Links & Downloads

Programmflyer