PRESSEMITTEILUNG: Kirchen positionieren sich gegen Rechtspopulismus

PRESSEMITTEILUNG Kirchen positionieren sich gegen Rechtspopulismus Forum „Gegen den Hass“ vom 29. bis 30.September 2017 in Magdeburg  Vertreter*innen aus Kirchen und Zivilgesellschaft diskutierten über Strategien im Umgang mit erstarkendem Rassismus und einer sozialen Bewegung von rechts. Vom 29. bis zum 30.09.2017 kamen in Magdeburg über 80 Teilnehmer*innen zusammen, um über die Herausforderungen zu beraten, die.. weiter →

PRESSEMITTEILUNG: „Wir stellen uns dem Hass entgegen!“

„Wir stellen uns dem Hass entgegen!“ Kirchen in der Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus Forum „Gegen den Hass“ vom 29. bis 30.September 2017 in Magdeburg Vom 29. bis zum 30.09.2017 kommen in Magdeburg kirchliche und zivilgesellschaftliche Akteur*innen, Initiativen sowie Fachexpert*innen zusammen, um die Herausforderungen, die sich auch dem Einzug der AfD in den Bundestag und der neuen.. weiter →

Pressemitteilung: Verstärkung des Engagements für eine Wilkommens- und Bleibekultur

Innenpolitik/Flüchtlinge/Kirche – Pressemitteilung Schwerte, 17. 04. 2016 „Wir verstärken unser Engagement für eine Willkommens- und Bleibekultur und stellen uns selbstbewusst gegen rassistische Hetze.“ Kirchen, Politik, Wissenschaft und zivilgesellschaftliche Initiativen diskutieren in der Evangelischen Akademie Villigst über Konsequenzen rechter Wahlerfolge „Wir verstärken jetzt ganz bewusst unser Engagement für die Aktiven in der Flüchtlingsarbeit“, betont das neu.. weiter →

Vernetzungskonferenz engagierter Christ_innen und zivilgesellschaftlicher Initiativen

Rechtsextremismus/AfD/Innenpolitik/Bund/Kirchen Pressemitteilung mit der Bitte um Vorankündigung Berlin, 15. 03. 2016 „Wir brauchen jetzt ein stärkeres Engagement durch Kirchen und Zivilgesellschaft für Geflüchtete und gegen menschenverachtende Stimmungsmache.“ Vernetzungskonferenz engagierter Christ_innen und zivilgesellschaftlicher Initiativen am 15./16. April in Schwerte (NRW) Am 15./16. April 2016 findet im Evangelischen Tagungshaus Villigst in Schwerte (NRW) die 5. Ost-West-Konferenz der.. weiter →

Appell „Wir sind Viele: Für das Recht zu kommen und zu bleiben.“

Inland/Flüchtlingspolitik/Rechtsextremismus Pressemitteilung Berlin, den 2. Juni 2015 Evangelische Bischöfe, Diakonie, Pro Asyl undmehr als 150 Initiativen und Einzelpersonen aus der zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Flüchtlingsarbeit unterstützen den dringenden Appell „Wir sind Viele: Für das Recht zu kommen und zu bleiben.“ „Gegen die Normalität rassistischer Hetze und Bedrohungen setzen wir unsere Vorstellungen einer offenen Gesellschaft und eines.. weiter →

Online-Handreichung „Was tun, damit’s nicht brennt?“ bei www.bagkr.de, www.eaberlin.de und www.mbr-berlin.de

Pressemitteilung Mit der Bitte um Ankündigung und Verlinkung Berlin, den 12.3.2014 Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus, Evangelische Akademie zu Berlin und Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin veröffentlichen den ersten bundesweiten Leitfaden gegen rassistische Mobilisierungen im Umfeld von Sammelunterkünften für Geflüchtete. Mit einem bundesweit einmaligen Online-Leitfaden „Was tun, damit’s nicht brennt“ reagieren die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus.. weiter →

BAGD und BAGKR fordern restlose Streichung der Extremismusklausel

Inland/Rechtsextremismus Berlin, den 04. Februar 2014 Bundesarbeitsgemeinschaft für Demokratieentwicklung und Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus fordern restlose Streichung der Extremismusklausel – jetzt erst recht. Die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Demokratieentwicklung (BAGD) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAKR) begrüßen die Überarbeitung der Extremismusklausel durch Familienministerin Manuela Schwesig (SPD). Sie bleiben jedoch dabei, dass die Klausel restlos gestrichen.. weiter →

Mehr als 100 KirchenvertreterInnen, WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen rufen erneut zur Beteiligung am christlichen Blockadepunkt gegen den geplanten Neonaziaufmarsch in Dresden auf

Rechtsextremismus/Innenpolitik/Kirchen Berlin/Dresden, den 21. Januar 2014 Unter dem Motto „Nächstenliebe verlangt Klarheit – Kein Naziaufmarsch nirgendwo: Dresdens Neonaziaufmarsch blockieren – friedlich und entschlossen“ ruft auch in diesem Jahr ein breites Bündnis von mehr als 100 BischöfInnen, PfarrerInnen, TheologInnen, kirchlich und zivilgesellschaftlich Engagierten und PolitikerInnen dazu auf, sich an den Protesten gegen den alljährlichen Neonaziaufmarsch in.. weiter →